Der Regenmacher

Boulevardtheater

So romantisch schön kann heute noch Theater sein …

Sommer 1913 – die Zeit der großen Dürre in Texas. Das Vieh verendet, die Felder vertrocknen, und das ganze Dorf wartet händeringend auf Regen. Die Männer der Familie Curry (Vater Curry und seine beiden Söhne) haben ein zusätzliches Problem: Ihre Tochter und Schwester Lizzie sollte längst verheiratet sein. Bislang sind allerdings alle Versuche, die kluge aber scheue und wenig selbstbewusste Frau an den Mann zu bringen, gescheitert. Der Haussegen hängt schief. Da plötzlich erscheint ein Fremder im Dorf, der verspricht, es für 100 Dollar innerhalb von 24 Stunden regnen zu lassen. Die Männer sind vom „Regenmacher“ begeistert. Lizzie ist zunächst skeptisch, aber der charmante, wortgewandte, hübsche junge Schwindler scheint sich nicht nur auf das Wetter zu verstehen. der Regenmacher versteht sich nicht nur auf die Zwiesprache mit himmlischen Mächten, sondern auch auf den Umgang mit Frauen und Mädchen – und während der ersehnte Regen zunächst noch ausbleibt, gelingt es ihm, die scheue Lizzie in eine selbstbewusste Frau zu verwandeln, die Vertrauen zu sich selber und der Welt hat. In einer zarten Liebesszene weiß er Lizzie zu überzeugen, dass auch sie, wie jede andere Frau, ihre verborgene Schönheit besitzt.

Ist er die Rettung für die Farmer und die Lösung für Lizzie?

Ein dichtes Stück über Illusionen, Sehnsüchte und die Macht des Glaubens an sich selbst.

Bill Starbucks stillt lediglich den Illusionshunger, die Sehnsucht des Menschen nach dem Wunderbaren. Soweit die Fabel. Wir zeigen mit dem romantischen Schauspiel “ Der Regenmacher“ ein gutes Theaterstück, mit scharf profilierten Typen und einem trockenen, knappen Dialog und Humor – was heute schon viel ist. Kein Wunder, dass diese bezaubernde Komödie immer wieder auf die Spielpläne diverser Theater gesetzt wird.

In der temperamentvollen, farbigen Inszenierung von Thomas Rohmer, die durch das stimmungsvolle, Romantik und Realismus mischende Bühnenbild unterstütz wird, zaubern wir einen nostalgisch-modernen Flair in Ihre Theater, der die Zuschauer begeistern wird.

Richard Nash (1916-2000) hat nach seinem Studium der Theaterwissenschaften eine Reihe von erfolgreichen Drehbüchern und Broadwaystücken geschrieben, von denen Der Regenmacher zu den bekanntesten zählt.

Das Stück wurde 1954 uraufgeführt und 1956 mit Katherine Hepburn und Burt Lancaster verfilmt. Die Verfilmung wurde ein Welterfolg.

 

© Tanja Ganzer

Infos

  • 04.05.2018
    20:00 Uhr
  • Theater
  • Kartenpreis: 6,00 € – 18,00 € (Aboanfragen & Kartenreservierungen unter 0234/6103-410 oder über die E-Mailadresse tickets@stadthalle-wattenscheid.de sowie an der Abendkasse)